(c) iStock

Der GASTWIRT Webshop-Test Teil I

| Sie sind hier: GASTWIRT-online » BUSINESS & ERFOLG » Der GASTWIRT Webshop-Test Teil I

Ich shopp mich web..!

Sind Sie einer von den Gastronomen, die es geradezu genießen, durch den Großmarkt zu schlendern, den frischen Fisch mit den eigenen Sinnen zu inspizieren und sich von bunten Aktionstaferln für die Tageskarte inspirieren zu lassen? Oder gehören Sie zu denen, die mit Wagerl schieben nix mehr am Hut haben: simpel, möglichst bequem und vor allem schnell muss der Einkauf ablaufen? Noch kauft die Mehrheit der österreichischen Gastronomen persönlich im Abholmarkt ein – aber der Trend geht klar und unaufhaltsam in Richtung online. Der GASTWIRT hat die – teilweise brandneuen – Webshops von Kröswang, Kastner und Transgourmet unter die Lupe genommen. Im Herbst folgt Teil zwei – denn eifrig am Programmieren sind derzeit (fast) alle Großhändler!

Text: Elisabeth Waxmund

Einfach, schnell – und damit günstig

Was wir seit Jahren von Amazon oder Zalando kennen, ist nun endlich auch in der Gastronomie state of the art. Einkauf ist digital, Webshops sind die bequeme Lösung, ein Lager zu füllen und die Küche mit frischen Zutaten zu beglücken. Und wie beliebt B2B-Webshops in der Österreichischen Gastronomie mittlerweile sind, beweisen die Zahlen der Großhandelsanbieter: Seit einiger Zeit stagnieren die Umsätze durch Abholung, die Zustellung wird hingegen immer beliebter – und mit ihr die vorgelagerte Bestellung über einen Webshop. So geben etwa Kastner und Transgourmet an, bereits rund 30 Prozent ihrer Umsätze über den Webshop zu generieren. Tendenz klar steigend!

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: „Rund um die Uhr können unsere Kunden Ihre Bestellungen machen; niemand ist mehr an Geschäftsöffnungszeiten gebunden! Für den Gastronomen ein enormer Vorteil – er möchte seine Zeit doch lieber mit den Gästen verbringen, als im Abholmarkt“, erklärt Julia Ferrari, die für das Online-Marketing bei Transgourmet zuständig ist. Manfred Kröswang pflichtet ihr bei: „Schnell und einfach: Jeder, der zumindest einmal vor einem Computer gesessen ist, schafft es, über einen Webshop zu bestellen. Und bei geübten Kunden dauert sogar eine große Bestellung nur wenige Minuten!“

Die Essenz zum Glück

Warum es so viel schneller geht, im Webshop einzukaufen? Abgesehen davon, dass der Anfahrtsweg wegfällt und Sie weder einen Parkplatz noch eine Münze für Ihr Wagerl suchen müssen, liegt das Geheimnis in der Standardisierung der Einkaufslisten. „Der Gastronom benötigt immer wieder dieselben Produkte, die er nicht mehr aussucht, sondern im Prinzip nur in regelmäßigen Intervallen nachbestellt“, erklärt Maximilian Reiter, Assistent der Kastner Geschäftsführung.

Statt also physisch durch den Großmarkt zu navigieren – von der Fischtheke zum Fleisch, dann rüber zum Gemüse, um dann letztlich bei den Non-Food-Produkten zu landen – legen Sie sich im Webshop ihre optimalen virtuellen Routen an, die Sie nach Wunsch benennen: „Basisliste Wochenbedarf“ beispielsweise oder „Sonntagsbrunch“ oder „BBQ“. - Sie legen die Produkte fest, die Sie möglicherweise für den Anlass benötigen und brauchen im Bedarfsfall dann nur mehr die benötigten Mengen eintippen – wie gesagt: eine Sache von wenigen Minuten.

Noch interessanter und hilfreicher als selbstdefinierte Bestelllisten, ist aber die sogenannte „Essenz“ – wie sie Kastner und auch Transgourmet nennen. Das ist eine Liste, in der all jene Artikel zusammengefasst sind, die Sie – der Kunde – in den letzten Monaten häufig eingekauft haben, ganz egal ob online, per Telefon oder im Markt! Allerdings wird so eine Liste schnell sinnlos, wenn einmalig gekaufte Artikel, wie zum Beispiel Gummihandschuhe fortan jedes Mal ganz oben in der Essenzliste aufscheinen. „Unsere Kunden können die Essenzliste individuell aussortieren und Produkte, die nur einmal gekauft wurden, ganz unkompliziert entfernen“, weiß Julia Ferrari.

Bei Kastner geht man noch einen Schritt weiter:

Hier denkt die Liste mit! So werden zum Beispiel auch saisonale Aspekte einberechnet. „Sie können im Jänner und Februar Faschingskrapfen in rauen Mengen bestellen, im Hochsommer wird Ihnen die Essenz dieses Produkt trotzdem nicht vorschlagen“, schmunzelt Maximilian Reiter zufrieden. Schlaue Algorithmen, hier wie dort, soviel ist sicher – über die genaue Funktionsweise schweigen beide Großhändler lieber.

Bei Kröswang ist das Äquivalent die ‚persönliche Bestellliste‘

...und die hier angezeigten Artikel lassen sich ganz einfach nach Bestellhäufigkeit, Warengruppe, Artikelnummer oder zugewiesener Kategorie sortieren. „Unser Fokus liegt auf Frischeprodukten – auch im Webshop – bei vielen unserer Kunden weicht die Bestellung innerhalb einer Saison von Mal zu Mal nur marginal ab!“, so Manfred Kröswang. Einfach die benötigte Menge auswählen – und ab damit in den Warenkorb. Bei Kastner und Transgourmet besteht neben der Essenz die Möglichkeit, mit nur einem Klick gesamte Bestelllisten identisch wieder zu ordern.

Ein weiterer Vorteil beim Einkaufen im Webshop besteht darin, dass der Gastronom alle Informationen die er braucht, auf einen Klick parat hat – Allergenausweise bei so gut wie jedem Artikel, ebenso wie eine mehr oder weniger detaillierte Auflistung der Inhaltsstoffe bekommt man sowohl bei Kastner, als auch bei Kröswang und Transgourmet. Kastner gibt bei manchen Artikeln noch detailliert Auskunft über die Herkunft und Geschichte der Produkte; bei Kröswang finden sich zum Beispiel bei TK-Ware zusätzlich nützliche Zubereitungshinweise.

Die Sache mit dem Einkaufserlebnis

Ob im Webshop das Shoppingerlebnis verloren geht, darüber lässt sich streiten. Ob Sie statische Filterbäume oder Suchleisten im Webshop attraktiver finden, oder einen realen Mitarbeiter, der Sie im C+C Markt durch die Regalreihen eskortiert und mit einem freundlichen Lächeln zum gesuchten Produkt führt – es wird wohl an Ihrer Grundeinstellung und Ihrem Zeitbudget liegen, was Ihnen besser gefällt.

Auch wenn Funktionsleisten nicht hübsch lächeln, haben sie etwas Anregendes

Sie laden zum Stöbern im Shop ein. Tüfteln Sie vielleicht gerade an einem veganen Speisenangebot? Dann lassen Sie sich bei Kröswang in der Rubrik „Ernährungsstile“ inspirieren! Die beliebten Flugblattaktionen von Kastner finden Sie über die Filterleiste aber genauso auf einen Klick wie die Themen- und Spezialitätenkataloge von Transgourmet – etwa das Sortiment von Vonatur. Saisonal wechselnde Themenwelten – zum Beispiel: ‚Heiße Getränke für kalte Tage‘ oder ‚Heringschmaus‘ – liefern Ihnen im Kastner-Shop zusätzlich Anregung zur Speisekartengestaltung. Bemerkenswert ist dabei, dass im Kastner-Shop auch die Reihenfolge der angezeigten Produkte personalisiert ist – je nach Kaufverhalten des Kunden und Relevanz der Produkte.

Wenn Sie keine neuen Ideen brauchen, sondern einfach rasch zum Ziel – an die Kassa – möchten, dann benutzen Sie bei Transgourmet und Kastner am besten die Vorfilter wie zum Beispiel: „Aktionsware“, „Premiumartikel“, „Essenz“ oder „Biosortiment“. Bei Kastner und Kröswang können Sie die gewünschten Artikel auch direkt über die Suchleiste in den Warenkorb wandern lassen – und sparen sich so quasi noch die Tour durchs virtuelle Regal.

Endlich ist das Wagerl vollgepackt

Sie stehen im Abholmarkt an der Kassa und was passiert? Die Frage aller Fragen: „Hab ich wirklich alles?“ Da hat jetzt der Webshop erstmals ganz eindeutig die Nase vorn: Kein Herumkramen, kein mühsames Abzählen – Mengen werden per Tabulator korrigiert, Fehlbestellungen gelöscht, ohne dass Sie sie zurücktragen oder heimlich irgendwo loswerden müssen… Sie haben die Butter für den Blätterteig vergessen? Nur einen Liter Essig mitgenommen? Artikelnummern eingeben oder Mengenwahl ändern, fertig. Und auch ergänzende Bestellungen zu einem späteren Zeitpunkt sind im Rahmen der Bestellfristen noch möglich – online oder telefonisch beim Kundenbetreuer.

Appetitlich und serviceorientiert

Wenn Sie übrigens genau dieses bislang enge Verhältnis zu Ihrem Kundenbetreuer davon abgehalten hat, im Web zu bestellen – machen sie sich keine Sorgen! Karli Huber, Sonja Maier oder Cecilia Svoboda kümmern sich immer noch um Sie – falls zum Beispiel einmal ein Artikel nicht verfügbar sein sollte! Und außerdem muss Ihnen ja auch irgendjemand Ihre Bestellung liefern…

Betreiben Sie eine Großküche und haben ein großes Lager oder steht in Kürze Ihre Inventur auf dem Programm? Nein? Schade. Ja? Dann lassen Sie sich unbedingt einmal vom Profi die Scannerfunktion erklären, auf die Transgourmet so stolz ist: Über den Webshop können Sie Labels mit dem Barcode und den wichtigsten Produktinformationen zu einem Artikel ausdrucken und im Lager anbringen. Geht ein Produkt zur Neige – einscannen und schon haben Sie den Artikel im Warenkorb. Die Hardware und die leeren Etiketten stellt Transgourmet kostenfrei zur Verfügung. Auch die anderen Hersteller arbeiten bereits daran, ähnliche Systeme zu integrieren oder zu verbessern.

Interessant sind übrigens auch die verschiedenen Überlegungen, die hinter dem Gesamtauftritt der Shops stecken: Während Transgourmet und Kastner Ihre eigenständigen Webshop-Seiten über einen Link mit der Unternehmenswebseite verbinden, ist dieser bei Kröswang direkt integriert. Zwar führt das zu etwas längeren Ladezeiten – dafür ist es gelungen, die unverwechselbare CI des Frischelieferanten für den Shop zu übernehmen. Manfred Kröswang: „Uns war besonders wichtig, dass wir auch im Webshop die für uns typische Bildsprache rüberbringen – jeder soll Lust bekommen, in das gezeigte Stück Käse oder Schnitzel zu beißen.“

Verfügbarkeit und Preise

Immer wieder kommt es vor, dass man im Abholmarkt vor einem leeren Regal steht: „Wir sind gerade dabei, diesen Artikel für Sie nachzubestellen!“ Bei Kröwang passiert Ihnen das nicht, dass ein Artikel, der im Webshop angeboten wird, nicht verfügbar ist – Sie bekommen ausschließlich jene Produkte angezeigt, die aktuell für Sie erhältlich sind. Bei Kastner weist ein Ampelsystem auf Engpässe hin – Rot bedeutet: „aktuell leider nicht!“, darunter angeführt ist aber, ab wann das Produkte wieder zu haben ist. Ist ein Artikel verfügbar, zeigt Kastner ausschließlich den für den eingeloggten Kunden gültigen Preis bzw. günstigsten Preis abzüglich aller Rabatte an.

Auch Transgourmet weist persönliche Preise aus, allerdings erst unmittelbar vor dem Abschicken der Bestellung und ebenfalls nur, wenn der Nutzer als Kunde eingeloggt ist. Ist einmal ein Artikel nicht verfügbar, wird dieser entweder nachgeliefert oder ein Ersatzartikel angeboten.

Kröswang informiert – genau wie Kastner – über zukünftige Preisentwicklungen: Ist der heutige Aktionspreis für Ihre Vorbestellung für nächste Woche noch gültig? Kastner gibt sogar noch eine Warnung, wenn der Preis steigt und weist den Kunden darauf hin, dass es günstiger ist, ein Produkt gleich zu kaufen – und das sogar, wenn Sie die Ware erst in einem Monat geliefert bekommen möchten!

Bei Transgourmet und Kröswang können Sie über den Shop außerdem Umsatzentwicklungs-Charts einsehen – nicht uninteressant in Hinblick auf mögliche Jahresrabatte...

Fazit

Alle drei Shops funktionieren grundsätzlich tadellos, auch wenn der Shop von Kastner in Sachen Usability vielleicht ein kleines bisschen die Nase vorne hat. Da Einkauf oft aber eine emotionale Angelegenheit ist, lassen Sie Ihren Bauch, Ihr Herz oder Ihren Kopf entschieden, welcher „Ihr“ Webshop bleibt, oder wird – je nach Temperament. Unsere einzige Empfehlung: Falls Sie bis jetzt noch nie im Webshop Ihres Großhändlers eingekauft haben – probieren sie es aus! Trauen Sie sich. Denn: Der durchschnittliche Webeinkauf dauert mit ein wenig Übung wie gesagt oft weniger als zehn Minuten – nur unwesentlich länger, als Sie vermutlich gebraucht haben, diesen Artikel zu lesen. Und in derselben Zeit, sind Sie in Ihrem Abholmarkt vermutlich noch nicht einmal am Gemüse vorbei…

So funktioniert Gastrogroßeinkauf online bei:

Transgourmet

Anzahl der Artikel im Shop: rund 25.000; etwa 3.000 davon nur auf Vorbestellung

Mindestbestellumsatz: Grundsätzlich gibt es keinen Mindestbestellumsatz, es kann aber bei einem Bestellwert unter 720 Euro zu Liefergebühren kommen

Bestellfristen: Bestellungen, die bis 12 Uhr am Vortag einlangen, werden garantiert am Folgetag ausgeliefert.

Lieferung: bis zu fünfmal wöchentlich an fixen Liefertagen aus acht Transgourmet Standorten in Österreich; bislang (noch!) ausgenommen sind nur Vorarlberg und das westliche Tirol

Bezahlung: Lastschrift, Bankeinzug oder Überweisung, Wochenrechnung oder Monatsrechnung sind möglich.

Besonders gut findet der GASTWIRT: Das Sortiment bei Transgourmet ist online wie offline gefühlt grenzenlos… Ist man ohne fixe Einkaufsliste an der Arbeit, dient der übersichtliche Filterbaum zur Orientierung und als Inspirationsquelle.

Einem besseren Überblick und stressfreier Nachbestellung dient außerdem die „Scanner-Funktion“ bzw. eine mobile Bestell-APP:
Der Einkäufer kann im eigenen Lager überprüfen, ob eine Position tatsächlich nachzubestellen ist und das in einem Arbeitsschritt unmittelbar erledigen. Handscanner und Produktinfo-Aufkleber samt Barcodes werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Nicht so gut findet der GASTWIRT: Wenn Produkte unterschiedlich geschrieben werden oder sich Tippfehler einschleichen, findet das System sie nicht immer. Oft muss auch ein Filter aktiviert werden, wenn man etwas Konkretes sucht: Tippt man zum Beispiel ‚Bier‘ ein, schlägt das System als erstes Biergläser vor. Laut Transgourmet wird bereits an einer Verbesserung gearbeitet.

Die Essenzliste ist eine automatisch generierte Vorlage, die jene Artikel umfasst, die der Gastronom am häufigsten bestellt. Egal ob im Webshop, per Telefon oder im Abholmarkt!

Kröswang

Anzahl der Artikel im Shop: das gesamte Kröswang-Sortiment – aktuell rund 2.500 Produkte

Mindestbestellumsatz: Kostenlose Zustellung ab 190 Euro Netto-Bestellwert, sonst 10 Euro Logistikbeitrag

Bestellfristen: Bestellschluss ist 11:30 Uhr für Frischeprodukte und 15:00 Uhr für Lagerware, wenn die Produkte am nächsten Tag geliefert werden sollen.

Lieferung: innerhalb von 24 Stunden in ganz Österreich und Süddeutschland – ausgenommen Samstag und Sonntag. Die Waren kommen entweder direkt vom Produzenten oder aus den Logistikzentren in Grieskirchen und Böheimkirchen.

Bezahlung: Wochenrechnung

Besonders gut findet der GASTWIRT: Das Kröswang Look&Feel zieht sich durch bis in den kleinsten Menü-Unterpunkt und auch die großteils professionell gefertigten Produktfotos machen Lust darauf, den virtuellen Warenkorb zu befüllen. Buttons bei den Produkten weisen auf Frischeprodukte direkt vom Lieferanten hin oder heben Produkte aus Österreich hervor. Der Shop ist sehr kompakt und übersichtlich; interessante Filterkategorien wie „Ernährungsstile“ laden zum Stöbern ein.

Daran sollte noch gefeilt werden: durch die Integration des Webshops in die Unternehmensseite des Frischelieferanten dauert das Laden der Shop-Seite manchmal ein bisschen länger. Wer außerdem gerne flink über die Tabulatortaste seine persönliche Bestellliste für eine Neubestellung bearbeiten möchte, muss ein paar Klicks mehr einplanen. An einer noch besseren Darstellung am Smartphone wird gerade gearbeitet.

Die Bilder im Kröswang Webshop können sich wirklich sehen lassen – und machen schon beim Einkauf Appetit!

Kastner

Anzahl der Artikel im Shop: rund 60.000

Mindestbestellumsatz: variiert von Kunde zu Kunde und liegt im Durchschnitt bei rund 300 Euro. Möglicherweise anfallende Lieferkosten hat der Unternehmer durch ein Ampelsystem stets grafisch im Blick.

Bestellfristen: bis 14:00 Uhr für Lieferungen, die am Folgetag eintreffen sollen.

Lieferung: Mehrere Liefertermine für eine Zustellung stehen zur Auswahl. Demnächst wird es auch die Möglichkeit für ein „Click2Collect“ im C+C Markt geben.

Bezahlung: Bankeinzug

Besonders gut findet der GASTWIRT:
durch den KASTNER Webshop navigiert man wunderbar intuitiv, und binnen weniger Klicks bzw. Tipper auf den Tabulator ist die Bestellung fertig. Intelligente Vorfilter helfen bei der Suche; die persönlichen bzw. günstigsten Preise sind immer gleich zu erkennen. Auch praktisch: Angelehnt an Produktvorschläge á la Amazon werden beim Klick „ähnliche Produkte“ angezeigt. Vertippt man sich bei der Suche via Suchleiste, findet der Shop meist trotzdem das gesuchte Produkt. Und sollte man sich doch einmal nicht auskennen, stehen Tutorial-Videos bereit, wie der Shop zu bedienen ist.

Daran sollte noch gefeilt werden: Österreichische Produkte könnten im Shop stärker hervorgehoben werden. An Verbesserungen wird laufend gearbeitet und Hinweise von Nutzern werden dankend entgegengenommen. Dem Vernehmen nach sind einige visionäre Projekte in Vorbereitung – über die aber aktuell noch nicht gesprochen werden darf…

Themenwelten laden im Kastner-Shop zum Stöbern ein.

bezahlte Anzeige

GHC_Skyscraper_300x600

ÜBER DEN AUTOR

Keine Beiträge gefunden.

BÜCHER ZUM BEITRAG

Keine Beiträge gefunden.

AM MEISTEN GELESEN

ANFRAGE ZUM BEITRAG

Sie möchten nähere Details zu diesem Beitrag? Haben Fragen zu den dargestellten Themen oder zu vorgestellten Produkten und Lösungen? Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wenn wir die Antwort nicht parat haben, finden wir sie gerne für Sie heraus. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage speichern wir die unten eingetragenen Daten. Bitte lesen und akzeptieren Sie vor dem Absenden unsere Datenschutzerklärung.

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an.
Bitte geben Sie einen Betreff ein.
Bitte eine Nachricht eingeben.
Please check this field.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN