© David Bohmann

Willkommen im Finale von Amuse Bouche

| Sie sind hier: GASTWIRT-online » FEATURED » Willkommen im Finale von Amuse Bouche

100 Juroren warten auf euch!

Endlich stehen die Finalisten fest, für den „12. Wettkampf der Top-Lehrlinge“ von Amuse Bouche! Neun Teams konnten sich für die Endausscheidung am 15. Oktober qualifizieren. Mit ihrem professionellen Auftritt haben die Lehrlinge nicht nur Organisatorin Piroska Payer stolz gemacht – auch die hochkarätige Jury kam aus dem Staunen kaum heraus… Der GASTWIRT hat sich die kniffligen Challenges genauer angesehen. Hätten Sie’s geschafft?

Aufmerksamen GASTWIRT-Lesern ist die außergewöhnliche Lehrlingsinitiative Amuse Bouche mittlerweile ein Begriff: 2008 von Piroska Payer in enger Zusammenarbeit mit der Wiener Spitzenhotellerie gegründet, ist es das erklärte Ziel des Wettbewerbs, ausgewählte Top-Lehrlinge zu fördern, sie zu trainieren und zu motivieren. „Junge Leute sind heutzutage durchaus in der Lage, Top-Leistungen zu bringen – so sie entsprechend motiviert werden. Amuse Bouche schlägt die Brücke und zeigt auf, wie spannend es sein kann, in Küche und Service zu arbeiten!“ Nachwuchsförderung 2.0 – jeden Tag wird sie wichtiger.

Bei der Vorausscheidung in der Tourismusschule Bergheidengasse bekamen die über zweihundert Gäste einen ersten Eindruck vom extrem hohen Niveau des heurigen Wettkampfes. Florian Wille, Generaldirektor des Palais Hansen Kempinski Vienna kleidete die allgemeine Begeisterung in die passenden Worte, als er die neun Finalistenteams bekannt gab: „Es war beeindruckend, was ihr geleistet habt, das wird ein großartiges Finale, ich freue mich schon riesig darauf!“

Jetzt starten die Teams mit den Vorbereitungen für den 15. Oktober. Es gilt, ein viergängiges Menü vor- und zuzubereiten und formvollendet zu servieren. „Wir haben – und das macht Amuse Bouche zu etwas ganz Besonderem – insgesamt hundert Juroren am Werk, aufgeteilt auf verschiedene, voneinander unabhängige Jurien. Küche, Serviceleistungen und Genussfaktor werden getrennt beurteilt. Die Bewertungskriterien füllen jeweils mehrere Seiten, da gewinnt wirklich das beste Team!“, erläutert Piroska Payer das strenge Procedere, das es so nur bei Amuse Bouche gibt. Für das gewisse Extra an Spannung werden wieder kleine „Challenges“ sorgen, in denen Kreativität und Teamarbeit gefragt sind.

Der GASTWIRT drückt allen Lehrlingen schon jetzt die Daumen für das Finale von Amuse Bouche!

Die Finalisten-Teams des Amuse-Bouche Wettkampfs der Top-Lehrlinge 2019:

Hotel Bristol Wien | Grand Hotel Wien | Hotel Imperial Wien | Hotel InterContinental Wien | „mixed Team“ Hilton Vienna / Hilton Vienna Danube Waterfront | Park Hyatt Vienna | Hotel Sacher Wien | Steigenberger Herrenhof Wien | SPA Resort Therme Geinberg

Amuse Bouche © iStock.com
© iStock.com

Auf die Posten, fertig, los!

Hätten Sie die Amuse-Bouche Vorentscheidung geschafft?

Zum Einschwingen – ein Multiple-Choice Test als Team Challenge

Küche, Service, Hygiene, Gästebetreuung – wie fit seid ihr in der Theorie?

Was sind die Voraussetzungen für die Kategorie Reserve, gemäß der Österreichischen Sekt Qualitätspyramide?

  • a. 100 % Trauben aus einem einzigen Bundesland, Handlese, min. 18 Monate Reifung auf der Hefe, Méthode Traditionelle
  • b. 100 % Trauben aus Österreich, min 9 Monate Reifung auf der Hefe,
    alle Methoden zur Sekterzeugung
  • c. 100 % Trauben aus Italien, Handlese,
    min. 18 Monate Reifung auf der Hefe,
    Méthode Traditionelle

Was ist kein untergäriges Bier?

  • a. Märzenbier
  • b. Spezialbier
  • c. Pilsbier
  • d. Weizenbier

Wie oft sind Schneidebretter für rohes Fleisch zu desinfizieren?

  • a. nach jedem Gebrauch
  • b. zweimal täglich
  • c. immer am Ende des Arbeitstages

Was bedeutet der Begriff „Supplement“?

  • a. kostenloses Nachservice bei Getränken
  • b. kostenlose Beratung von  Speisenempfehlungen
  • c. kostenloses Nachservice bei Speisen

Piroska Payer stolz: „Wir waren begeistert, wie viele Teams wirklich TOP-Ergebnisse geschafft haben!“

Winwin

Es ist eine alte Handwerker-Weisheit: „Nur mit gutem Werkzeug, erzielst du Top-Ergebnisse.“ Im Namen aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen sei daher den Partnern und Sponsoren gedankt, die die Spitzenleistungen der Top-Lehrlinge möglich machen: Frankl24, BrauUnion Österreich, Diversey, Eishken Estate, Holzmann-Feines vom Land, Mautner Markhof, PANNATURA / Esterházy, Rist Gastronomieausstattungen, Schlumberger, Raps, McCain, die Weingüter Hirschmugl und Türk, Wiesenland, Linauer Backstube und Zotter Schokolade. Piroska Payer: „Ich danke allen, die in die Zukunft unserer Branche investieren, indem sie Amuse Bouche und unsere Arbeit unterstützen.“ Augenzwinkernder Nachsatz: „Ein paar Sponsoren bringe ich noch unter, rufen Sie mich ruhig an!“
www.amuse-bouche.at

Amuse Bouche © David Bohmann

bezahlte Anzeige

AM MEISTEN GELESEN

sponsored

ANFRAGE ZUM BEITRAG

Sie möchten nähere Details zu diesem Beitrag? Haben Fragen zu den dargestellten Themen oder zu vorgestellten Produkten und Lösungen? Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wenn wir die Antwort nicht parat haben, finden wir sie gerne für Sie heraus. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage speichern wir die unten eingetragenen Daten. Bitte lesen und akzeptieren Sie vor dem Absenden unsere Datenschutzerklärung.

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an.
Bitte geben Sie einen Betreff ein.
Bitte eine Nachricht eingeben.
Please check this field.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

sponsored

Sie sind hier: GASTWIRT-online » FEATURED » Willkommen im Finale von Amuse Bouche